Wie jedes Jahr gab's auch heuer wieder im Oktober das GOOSTAV Streetsoccerturnier am Gänserndorfer Funcourt. Und wie jedes Jahr war's sehr gut besucht - das Turnier an sich war auch Wunsch der ansässigen Jugendlichen.

Doch nicht nur Jugendliche aus Gänserndorf waren unter den acht beteiligten Mannschaften vertreten. Auch Teams aus Wien, aus Deutsch-Wagram und Strasshof zählten zu den Anwärtern auf den Pokal.

Vor dem Spielbeginn wurden allen noch die Faiplayregeln erklärt. Denn wer nicht fair spielt, verliert einen zusätzlichen "Fairplaypunkt". Schiedsrichter Luca bewunderte die gut gesitteten Spiele in der Gruppenphase, wodurch niemand den Fairplaypunkt verlor. Anders sah es aus in der K.O.-Phase, wo sich der Wille zu gewinnen immer mehr zuspitzte. Da wurde schon öfter die Pfeiffe des Schiedsrichters eingesetzt. Es war zwar knapp, aber der Sieger hieß: FC Süd.

Die ersten drei Plätze wurden mit Pokalen, Urkunden und einem Foto mit der Vizebürgermeisterin gekürt.

GOOSTAV Mobile Jugendarbeit versucht durch Turniere wie dieses Jugendliche zum respektvollen und fairen gemeinsamen Spielen anzuregen, sowie neue Kontakte zu knüpfen oder alte zu festigen.